Häufig gestellte Fragen:

Wie funktioniert EMS-Training?

EMS bedeutet ‚elektrische Muskelstimulation‘ – EMA bedeutet ‚elektrische Muskelaktivierung‘.

Grundsätzlich geht es in beiden Fällen darum, mit Strom Muskelkontraktionen zu bewirken. Tut man dies mit sogenanntem Reizstrom (also niederfrequentem Strom) dann bezeichnet man das traditionell als EMS. Hier werden die motorischen Nerven gereizt, was schließlich zur Muskelkontraktion führt.

 

Nutzt man hochwertigen Mittelfrequenzstrom (was technisch aufwendiger ist und daher bei anderen Geräten wenig verbreitet) spricht man bevorzugt von EMA. Die Modulation der Mittelfrequenz erlaubt es Muskelzellen quasiphysiologisch zu aktivieren und so zur Kontraktion zu bringen, ohne die Nerven zu reizen. EMA hat aber weitere Vorteile gegenüber den herkömmlichen EMS Geräten. So zum Beispiel die Zellaktivierung sowie eine Tiefen- und Volumenwirkung.

 

So dienen die Begriffe EMS und EMA als Abgrenzung. Aber selbstverständlich ist EMA letztlich auch eine Form von EMS, somit kann man für Training mit mittelfrequentem Strom beide Begriffe nutzen – während für das Training mit niederfrequentem Reizstrom nur EMS benutzt werden kann (da es keine Muskelaktivierung ermöglicht, sondern nur eine Reizung). Da die Technik des niederfrequenten Reizstroms bekannter ist, ist auch die Bezeichnung EMS deutlich mehr verbreitet als die fachliche Definition EMA – aus diesem Grund benutzten wir beide Begriffe.


EMA Training ist sozusagen das modernere und vielfältigere EMS Training  - Tiefenwirkung, Volumenwirkung und Zellaktivierung


Aktivieren statt reizen:

Wer eine gesunde strombasierte Trainingsmethode für Praxis oder Studio sucht, wird beim Ganzkörpertrainingssystem auf Basis der AmpliTrain® Technologie fündig. Die Innovation ‚Made in Germany‘ verfügt exklusiv über eine einzigartige modulierte Mittelfrequenz, mit der quasiphysiologische Impulse in fast jedes Gewebe gesetzt werden können und somit eine optimale Tiefenwirksamkeit erreicht werden kann.


Wo wird schon intensiv mit EMS gearbeitet?
EMS-Training hat sich bereits über mehrere Jahrzehnte in Physiotherapie, Medizin und Leistungssport bewährt. Es kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn muskuläre Dysbalancen ausgeglichen, Rückenschmerzen gelindert, die Beckenbodenmuskulatur gestärkt und die Durchblutung gefördert werden sollen. Im Hochleistungssport wird EMS-Training für eine optimale Trainingsreizung der bewegungsführenden Muskulatur eingesetzt.

Was sagt die Sportwissenschaft zum Thema EMS?
Nur Gutes: EMS stellt – im Gegensatz zu herkömmlichen Trainings – keine Belastung für die Gelenke oder Wirbel dar. Dennoch wird ein Effekt, wie bei "echtem" Training mit Gewichten erzielt.  Insofern bietet EMS alles Vorteile des Muskeltrainings ohne die Nachteile der Über- oder Fehlbelastung zu liefern.

 

Gibt es ein bestimmtes Höchstalter für EMS Training?

Nein !! Das Training eignet sich für jung und alt. Egal ob übergewichtige Kinder abnehmen wollen oder ältere Herrschaften gezielt ihre Muskeln trainieren möchten, ohne Gewichte zu stemmen. Das Training ist ohne Altersbegrenzungen. nur zum Wiederbeleben eignet es sich nicht :-)

 

Warum ist EMS, genauer EMA so außergewöhnlich effizient?
Beim EMA-Ganzkörpertraining Muskelfasern sehr tief und gezielt kontrahiert. Hinzu kommt, dass gleichzeitig viele Muskeln angesprochen werden können, die in einem Fitness-Studio nur sukzessoive an verschiedenen Geräten trainiert werden können.

Auf der Basis einer eigens entwickelten Technik ist es im AmpliTrain möglich, eine 2kHz Trägerwelle auf zwei unterschiedliche Weisen zu modulieren. Diese Trägerwelle kann wahlweise mit einer Myomodulation und/oder einer Neuromodulation versehen werden. Einzigartig ist dabei das Nutzen der Vorteile von drei Stromformen in einem – ohne die Nachteile der jeweiligen Stromform in Kauf nehmen zu müssen.


Ist das EMS-Training gefährlich bzw ist es mal offiziell getestet worden?
Weder Training noch Therapie mit EMS ist gefährlich, da die Muskeln auf völlig natürliche Weise angesprochen werden. Die Spannung ist ferner nicht hoch genug, um gesundheitliche Schäden zu verursachen.  Unsere AmpliTrain Geräte besitzen zudem eine Zulassung als Medizinprodukt. Diese erkennt man an der 4stelligen Ziffer hinter dem CE Zeichen auf dem Typenschild. Diese vierstellige Kennung ist der Code für die Institution bei der zugelassen wurde. In unserem Fall ist das der TÜV Rheinland.

 

 

Schädigen die Ströme mein Herz?

Nein. Der Impuls aktiviert ausschließlich die quergestreifte Skelettmuskulatur. Die Organe und das Herz werden nicht erreicht!


Welche Voraussetzungen muss man haben, um EMS nutzen zu können?
Keine besonderen. Dennoch sollten in einem persönlichen Gespräch  Gesundheitszustand und Vorerkrankungen angesprochen und mögliche Herz-/Kreislaufrisiken ausgeschlossen werden - so wie bei jeder anderen Sportart auch.


Wieviel Erfahrung gibt es bereits mit EMS Training?
Seit über 40 Jahren hat sich die Technik in Rehabilitation und Medizin bewährt. zusatzlich trainieren mittlerweile viele tausend Sportler und Privatpersonen seit Jahren mit diesr Technik.


Wieviel Trainingszeit kann ich bei fitness-perfect sparen?
Normalerweise benötigt man in einem Fitness-Studio je Trainingseinheit ca. 1 bis 1,5 Stunden, und zwar zwei- bis dreimal pro Woche. Macht einige Stunden Trainingszeit, Wartezeit an Geräten nicht eingerechnet. Viele Menschen können das mit Ihrem Tagesablauf nicht vereinbaren. bei fitness-perfect benötigen Sie nur 20 Minuten pro Woche und erzielen den gleichen Effekt. Mehr macht dann aber auch keinen Sinn, denn die Trainingspausen sind genauso wichtig, wie das Training selbst, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

 

Wer darf nicht mit EMS trainieren?

Sollten Sie unter den folgenden Erkrankungen leiden sollten Sie unbedingt vorab Ihren Arzt befragen:

• Epilepsie
• Herzschrittmacher
• Schwere Durchblutungsstörungen
• Bauchwand- oder Leistenhernie
• Tuberkulose
• Tumor-Erkrankungen
• Arteriosklerose in fortgeschrittenem Stadium

• = arterielle Durchblutungsstörungen
• Schwere neurologische Erkrankungen
• Diabetes mellitus
• Fierberhafte Erkrankungen, akute bakterielle oder virale Prozesse
• Blutungen, starke Blutungsneigungen (Hämophilie)

• oder Sie sind schwanger

 

fitness-perfect
Walder Str. 5-7
42781 Haan
(ehemalige Kornbrennerei)
 

fitness-perfect
Büttger Str. 38
41460 Neuss
(im Innenhof)

 

fitness-perfect
Gartenfeldstr. 12
67585 Dorn-Dürkheim

 

***********
Ausreichend Parkmöglichkeiten
vorhanden
***********

Rufen Sie an und vereinbaren Sie ein Probetraining oder Beratungstermin.
Haan:
02129-9261210

Neuss: 02131-3835369

Dorn-Dürkh.:06733-961809

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Personal Training ist IHR individuelles Training – daher sind wir flexibel von 08:00 bis 20:00 Uhr für SIE da (So geschlossen). Mit online Terminverwaltung!

Auch auf Facebook